Ehrenring

Der Ehrenpreis der Vereinigung:
Wir vergeben alle zwei Jahre den Ehrenring der Deutsch-Griechischen Gesellschaften als Kulturpreis an eine Persönlichkeit, die sich in besonderer Weise um die deutsch-griechischen Beziehungen verdient gemacht hat. Der Preis wurde durch die großzügige Stiftung von Hubert Just aus Mülheim a.d.R. ins Leben gerufen. Der Pforzheimer Designer Oskar Vester hat den Ring entworfen. Er wird in 18-karätigem Gold ausgeführt. Die feierliche Preisverleihung erfolgt anlässlich einer Jahreshauptversammlung der VDGG im würdigen Rahmen. Der nächste Ehrenring wird am 31.03.2017 in Münster überreicht.

Preisträgerinnen und Preisträger:

  • Vera Dimopoulos-Vosikis aus Athen (1995), Gründerin des Deutschen Kontakt- und Informationszentrums in Athen, das deutschen Frauen Hilfe bei der Integration und Reintegration bietet
  • Prof. Dr. Georgios-Alexandros Mangakis aus Athen (1997), der die Auszeichnung für seinen beispielhaften Einsatz für Demokratie und Menschenrechte erhielt
  • die Eheleute Doris und Kurt Eisenmeier aus Sassen/Schlitz (1999) für ihren Einsatz für geistig behinderte Menschen in Griechenland in der von ihnen gegründeten Stiftung Agios Nikolaos in Galaxidi am Golf von Korinth
  • Kostas Tsatsaronis aus Athen (2001), Korrespondent für deutsche Zeitungen in Griechenland und langjähriger Herausgeber der “Athener Zeitung”, der ersten griechischen Wochenzeitung in deutscher Sprache
  • Seine Eminenz Ireneos, Metropolit von Kisamos und Selinon, langjähriger Metropolit von Deutschland, Exarch von Zentraleuropa (2003)
  • Prof. Dr. med. Jan Murken (2005) für seine Verdienste beim Aufbau des König Otto-Museums in Ottobrunn und der Städtepartnerschaft Ottobrunn-Nauplia
  • Niki Eideneier-Anastassiadi (2007), die sich für das Bekanntwerden neugriechischer Literatur in Deutschland viele Jahre engagierte
  • Eberhard Rondholz (2009) hat sich im Rahmen seiner Arbeit als Journalist schwerpunktmäßig mit Politik, Geschichte, Kultur und Literatur Griechenlands auf sehr hohem Niveau auseinandergesetzt und so wesentlich zu einem differenzierten Griechenland-Bild beigetragen.
  • Dr. Wilfried Bölke (2011) war maßgeblich an der Planung und Realisierung der Heinrich-Schliemann-Gedenkstätte Ankershagen und des dazugehörenden musealen Komplexes beteiligt, gründete die erste Ostdeutsche Mitgliedsgesellschaft der VDGG und initiierte die Städtepartnerschaft Ankershagen – Mykene.
  • Dr. Danae Coulmas (2013) hat sich aktiv gegen die griechische Miltärdiktatur eingesetzt und mit Ihren Übersetzungen und Publikationen als eine der Ersten die griechische Gegenwartsliteratur in Deutschland bekannt gemacht.
  • Georg Albrecht (2015) hat sich als Sozialarbeiter beim Diakonischen Werk Rheinland über den normalen Dienst hinaus insbsondere für griechische Gastarbeiter und für das Ausländerrecht eingesetzt und sich in der Bundesarbeitsgemeinschaft der Immigranten engagiert.
  • Griechische Redaktion der Deutschen Welle (2017)