- VDGG - http://www.vdgg.de -

Abkommen zum Deutsch-Griechischen Jugendwerk unterzeichnet

Bereits im Jahr 2013 hatte die Mitgliederversammlung der VDGG in Bamberg beschlossen, ein Deutsch-Griechisches Jugendwerk zu fordern. Nun wird die intensive Arbeit der Präsidentin der Vereinigung, Dr. Sigrid Skarpelis-Sperk, und des Vorstandes dazu belohnt.

Nachdem das Bundeskabinett am 26.06.2019 seiner Gründung zugestimmt hat, unterzeichneten am 04.07.2019 Juliane Seifert, Staatssekretärin im Bundesjugendministerium, Antje Leendertse, Staatssekretärin des Auswärtigen Amts und der griechische Generalsekretär für Jugend, Pafsanias Papageorgiou, bei einem Treffen im Bundesfamilienministerium in Berlin ein entsprechendes Abkommen, dessen Grundzüge Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey im Oktober 2018 mit der griechischen Seite in Athen vereinbart hatte.

Sich kennenlernen, ohne Vorurteile miteinander umgehen können und die Lebensweisen und Traditionen im jeweils anderen Land verstehen: Das geplante Jugendwerk soll junge Menschen aus Griechenland und Deutschland einander näher bringen.

Als Standort ist in Deutschland die Stadt Leipzig ausgewählt worden, die seit 1984 durch eine Städtepartnerschaft mit Thessaloniki verbunden ist. Der Standort in Griechenland steht noch nicht fest, Thessaloniki ist einer der möglichen Orte.

Die Gründung des Deutsch-Griechischen Jugendwerks ist zudem ein wichtiges Signal für die Vertiefung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Ländern.

Das Ziel, den Jugendaustausch zwischen Deutschland und Griechenland auszubauen, geht auf den Koalitionsvertrag der vergangenen Legislaturperiode zurück. Dass das Deutsch-Griechische Jugendwerk dort aufgenommen wurde, ist dem Bundestagsabgeordneten Axel Schäfer (SPD) aus Bochum zu verdanken.

Die Bundesregierung stellt aktuell jährlich drei Millionen Euro für die Finanzierung des Deutsch-Griechischen Jugendwerks zur Verfügung. Dies ist leider deutlich weniger, als für die beiden anderen Jugendwerke. Das deutsch-französische Jugendwerk hat ein Budget von über 25 Millionen Euro, das deutsch-polnische Jugendwerk immerhin von über elf Millionen Euro.

Nach Abschluss der weiteren Verhandlungen mit Griechenland über die internen Statuten des Jugendwerks wird das deutsche Büro des Deutsch-Griechischen Jugendwerks so schnell wie möglich seine Arbeit in Leipzig aufnehmen.