- VDGG - http://www.vdgg.de -

Rundschreiben 3/17  18. 10. 2017

Aus der Vereinigung

Deutsch-Griechisches Wochenende 20.-22.04.2018 in Hamburg

Die Mitgliederversammlung wird am 21.04.2018 in Hamburg stattfinden. Das 100-jährige Vereinsjubiläum der DGG Hamburg wird mit einem Festakt am Freitag, dem 20. April 2018, um 18:30 Uhr im Festsaal des Hamburger Rathauses in Anwesenheit des Ersten Bürgermeisters Olaf Scholz begangen, der auch die Schirmherrschaft für das Jubiläum übernommen hat.Als Tagungshotel wird das Quality Hotel Ambassador, Heidekampsweg 14, 20097 Hamburg, Tel.: 040 2388 230 dienen. Dort sind bis zum 08.03.2018 unter dem Stichwort „DGG“ Einzelzimmer zum Preis von 90 € und Doppelzimmer zum Preis von 140 € (einschl. Frühstück) vorreserviert.

Ausstellung: Widerstand und Solidarität. Die Unterstützung des griechischen Widerstands gegen die Militärjunta durch deutsche Parteien, Gewerkschaften und politische Stiftungen (1967-1974)

Am 30. September wurde die Ausstellung in Berlin eröffnet. Vom 17.10. – 28.10.2017 wird sie im Landratsamt Tübingen, Wilhelm-Keil-Str. 50, 72072 Tübingen zu sehen sein, eine Veranstaltung des Fritz-Erler-Forums und der DGG Tübingen/Reutlingen. Die Eröffnung in Hannover findet voraussichtlich am 23.11.2017, um 19.30 Uhr statt. Der Ausstellungsort wird noch bekanntgegeben. Weiterhin kann man die Ausstellung nach dem 07.01. 2018 bis 26.01.2018 im DGB-Haus München, Schwanthalerstr. 64, 80336 München besichtigen.

Die Ausstellung besteht aus ca. 25 zweisprachigen Schautafeln, Medienstation, Publikationen und einschlägigen Dokumenten. Wenn Sie die Ausstellung im kommenden
Jahr in Ihrer Umgebung zeigen wollen, wenden Sie sich bitte an die Landesgeschäftsstellen der Friedrich-Ebert Stiftung. Die VDGG ist Ihnen dabei gerne behilflich.

Deutsch-Griechisches Jugendwerk
Es macht Fortschritte: „Am 26. Juli 2017 haben Bundesjugendministerin Dr. Katarina Barley und der Generalsekretär für Lebenslanges Lernen und Jugend im Ministerium für Bildung, Forschung und Religiöse Angelegenheiten der Hellenischen Republik, Pafsanias Papageorgiou, in Berlin eine Vereinbarung zwischen den beiden für Jugend zuständigen Fachministerien unterzeichnet. Sie sieht die Gründung eines Deutsch-Griechischen Jugendwerks bis 2019 vor. Damit brechen für den deutsch-griechischen Jugendaustausch neue Zeiten an, denn ein Jugendwerk gewährleistet Kontinuität, fachliche Beratung, Qualifizierung und Vernetzung für die Initiator(inn)en von Austauschen – und natürlich finanzielle Förderung.“ (Quelle IJAB)
Wenn Sie ein Projekt zum deutsch-griechischen Jugendaustausch planen, sollten Sie – wie auf den Mitgliederversammlungen in Dortmund und Münster besprochen – Ihre Projektvorstellungen der Geschäftsstelle schicken. Diese werden dann umgehend an Rolf Stöckel weitergeleitet, der Vorsitzender unseres Mitglieds „Arbeitsgemeinschaft Unna“ und gleichzeitig Beauftragter des BMFSFJ zur Anbahnung des deutsch-griechischen Jugendwerks ist. Herr Stöckel (Tel.: 02303 239 459, Mail: rolf.stoeckel@web.de) bietet an, bei Projekten im Jugendbereich auf der Suche nach Wegen der Beschaffung von Fördermitteln behilflich zu sein. Er bietet ferner an, über Förderungsmöglichkeiten im Bereich der Jugendarbeit, des Jugendaustauschs und der Freiwilligendienste einen Vortrag zu halten.
Die auf der Mitgliederversammlung ausgelegten Kopien zum Sonderprogramm zur Förderung von Deutsch-Griechischem Jugend- und Fachkräfteaustausch 2017 und zu der Förderung durch das EU-Programm „Erasmus Plus“ können bei Bedarf bei der Geschäftsstelle angefordert werden.
Diese und weitere Informationen findet man immer auf der Internetseite zum Aufbau des Jugendwerks www.agorayouth.com und auf der Seite der IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. unter https://www.ijab.de/griechenland/.

Jugendbeauftragte nahm am Seminar „Sprachanimation im deutsch-griechischen Jugendaustausch“
Beim Seminar „Sprachanimation im deutsch-griechischen Jugendaustausch“ vom 20.09.-22.09.17 in Berlin ging es vorrangig darum, Einblicke über die bereits vorhandenen Strukturen, Inhalte sowie Schulungsmöglichkeiten im Bereich der Sprachanimation zu gewinnen, um für das DGJW das zukunftsträchtige Konzept voranzubringen.
Ein Bericht von Vicky Douka zu dem Seminar findet sich auf unsere Webseite unter: http://www.vdgg.de [1]

Spendenaktion „Griechenland braucht unsere Hilfe“
Die Not der Menschen in Griechenland – insbesondere in den Großstädten – ist in den letzten Monaten aus den Schlagzeilen in Deutschland verschwunden. Aber nach wie vor liegt der Anteil der arbeitslosen Erwachsenen bei über 20% und bei den Jugendlichen bei ca. 45%. Dazugekommen sind weitere Rentenkürzungen und Steuererhöhungen, die die Armen besonders belasten. Unsere Hilfe ist zur Unterstützung dieser Menschen dringend weiter erforderlich.
Deshalb werben Sie bitte für unsere Spendenaktion der für die SOS-Kinderdörfer in Athen, die Organisation „Ärzte der Welt“ und Suppenküchen und Tafeln der Metropolie Neapolis und Stavroupolis (Thessaloniki), da die ursprüngliche Spendenfreude nachgelassen hat. Nach wie vor ist die Fortführung unsere Aktion dringend notwendig. Allen Spendern sei herzlich für ihre Unterstützung gedankt. Dankesbriefe der Spendenempfänger sind auf unserer Internetseite veröffentlicht.
Vermerken Sie bitte auf dem Überweisungsträger, welche Organisation mit Ihrer Spende bedacht werden soll. Ohne Hinweis wird der Betrag gedrittelt. Wenn Sie für die Versorgung von Babys und kranken Kleinkindern spenden wollen, geben Sie bitte bei Ihren Überweisungen das Stichwort „Kleinkinder“ an.
Natürlich erhalten unsere Spender, wenn sie uns ihre Adresse mitteilen, eine Spendenquittung. Bitte geben Sie das an Ihre Mitglieder weiter.
Spendenkonto Hilfe der VDGG: Commerzbank Bonn
IBAN: DE87 3804 0007 0343 5336 02, BIC: COBADEFFXXX
Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung unserer Aktion.

Hellenika 2017 erscheint demnächst
Zu Ihrer Information wird diesem Rundschreiben das Inhaltsverzeichnis des neuen Jahrbuchs beigefügt. Weitere Bestellungen nimmt Herr Prof. Lienau gerne entgegen. (Zumsandestr. 36, 48145 Münster, Tel.: 0251 393 507, lienau@uni-muenster.de); Preis: 4 € bei Abnahme von mehr als 50 Exemplaren, sonst 6€.

Aus den Gesellschaften

Philadelphia-Forum Nr. 70 erschienen
Unsere Partnerorganisation in Athen, die in diesem Jahr ihr 180-jähriges Bestehen feiert, hat uns Ihre Vierteljahreszeitschrift elektronisch zur Verfügung gestellt. Sie wird der Kurzfassung des Rundschreibens beigefügt.

Tanzreise des Tanzkreises Melos unter der Schirmherrschaft der Initiativgruppe griechische Kultur e.V. (ΠΟΠ)
Bei dem Tanzkreis Melos handelt es sich um eine Formation, die aus den verschiedenen Tanzgruppen von Nikos Thanos hervorgegangen ist und in dem Menschen aller Altersgruppen zusammen tanzen.
Der Tanzkreis war Anfang Mai für eine Woche in Thessaloniki und hat dort unter anderem im Megaron Mousikis bei der Benefizveranstaltung „WIR TANZEN FÜR DAS LEBEN“ ΧΟΡΕΥΟΥΜΕ ΓΙΑ ΤΗ ΖΩΗ, zugunsten der „Nordgriechischen Vereinigung der Eltern von Kindern mit körperlicher Behinderung“ teilgenommen.
Was als Privatinitiative (alle Teilnehmer finanzierten Ihre Reise und den Aufenthalt in Thessaloniki selber) begann, entwickelte sich im Laufe der Vorbereitungen der Reise zu einem offiziellen Akt der städtepartnerschaftlichen Beziehungen der Stadt Köln und Thessaloniki.
So avancierten sie kurzerhand zum „Sonderbotschafter“ der Städtepartnerschaft Köln-Thessaloniki und der Initiativgruppe griechische Kultur e.V. (ΠΟΠ) als offizieller Städtepartnerschaftsverein der Stadt Köln, die die Schirmherrschaft über die Reise übernahm. Die Teilnehmer wurden am 28. April von dem Bürgermeister Thessalonikis Jannis Boutaris empfangen und überbrachten ihm eine Grußbotschaft der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker.
Auf dem Programm stand auch ein Besuch des archäologischen und jüdischen Museums, auf den sie sich schon vor der Reise vorbereitet hatten. Ein weiterer Höhepunkt der Reise war der Besuch des SOS-Kinderdorfs in Plagiari. Hier über- reichte Nikos Thanos für den Tanzkreis eine Spende über 300.- €, eine Spende der ΠΟΠ über 500.- €, sowie eine Spende der Kölner Stadtbediensteten über 6000.- €.
Weiterhin gab es anregende und freundschaftliche Begegnungen mit zwei Gruppen aus Thessaloniki ΧΟΡΕΥΤΙΚΟΣ ΟΜΙΛΟΣ ΘΕΣΣΑΛΟΝΙΚΗΣ und ΣΥΛΛΟΓΟΣ ΓΗΓΕΝΩΝ ΜΑΚΕΔΟΝΩΝ ΘΕΡΜΗΣ. Es wurde eine weitere Zusammenarbeit vereinbart und der Austausch von Jugendgruppen besprochen.
Weitere Informationen:
http://pop-griechische-kultur.de [2]

Jugend Theaterprojekt
Das erste ‚die MASKE‘ Projekt unter dem Titel MASKEN ÜBERWINDEN BARRIEREN, fand 2015 in Komotini statt. Nun führten die Projektärger das trilaterale Folgeprojekt ‚die MASKE | OHNE GRENZEN UND BARRIEREN‘ durch. Das Programm beschäftigte sich mit sozialer Inklusion mittels der Kunst. Es wurden verschiedene Workshops zu bildender Kunst, wie Theater, Tanz, Malerei und Video angeboten. Das Projekt der Jugendbegegnungen 2017/2018 in Griechenland, Polen und Deutschland wurde im Rahmen des Programms EUROPEANS FOR PEACE: DISCRIMINATION. WATCH OUT! der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ) gefördert. Mit Unterstützung durch das Deutsches Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland Thessaloniki.
Verantwortlicher Projektträger: PERPATO, Komotini in Zusammenarbeit mit POP Initiativgruppe Griechische Kultur e.V. und FAR Vereinigung für Aktive Rehabilitation.
Internet: http://pop-griechische-kultur.de [3]
http://www.maske-jugendtheater.net/ [4]

23. Griechenlandseminar 2018 in Münster
Zum Thema „Griechische Inseln – Aspekte kultureller Vielfalt“ findet das nächste Münstersche Griechenlandseminar (XXIII) am 10. 02. und 11. 02. 2018 statt.

Neuerscheinungen
Neuerscheinungen der Griechenlandzeitung

Die Natur Griechenlands

Der Griechenlandkenner, Hobbyfotograf und Biologe Horst Schäfer stellt in seinem Buch die häufigsten und auffälligsten Insekten und Reptilien Griechenlands in faszinierenden Bildern vor. Das Buch dokumentiert die Vielfalt und Schönheit der Insekten- und Reptilien-Fauna mit erläuternden Texten. Seine Informationen zu Beschreibung, Verbreitung, Lebensraum, Fortpflanzung und Verhalten der Arten ermöglichen dem Naturfreund viele der in Griechenland entdeckten Insekten oder Reptilien zu bestimmen und besser zu verstehen. Neben Informationen zu den Tieren erfährt man Nützliches zur Naturfotografie. Mit seinen bestechenden, zahlreichen Fotos sicherlich eines der prächtigsten Bücher über griechische Insekten und Reptilien!
128 Seiten, 175 Fotos
Preis : 24,80 €, Silber-Bonus 21.00 €, Goldbonus 17,30 € + 2,80 € Versand

Apoll an der Hand – Streifzüge durch Griechenland

Wer sich von Apoll an die Hand nehmen lassen möchte, um kreuz und quer durch Griechenland zu streifen, hat keinen gewöhnlichen Reisebegleiter gewählt. Ihm werden sich gerade abseits gängiger Pfade auch unerwartete Eindrücke mit tiefem Symbolgehalt eröffnen. Also kein üblicher Reiseführer, eher ein Leitfaden für Leute, die heute noch Apolls Heimat mit der Seele suchen. In der Kombination von Essays und Lyrik versucht der Autor Martin Roemer eine doppelte Annäherung an Land- schaft, Mythen, Kunst und Geschichte des Landes bis hin zur aktuellen politischen Lage. Der originelle Blick eines grafischen Künstlers fügt weitere Perspektiven hinzu.
184 Seiten, 21 Federzeichnungen Preis : 24,80 € + 2,80 € Versand

Endstation Ägäis – Gedichte

Yiorgos Anomeritis (Athen 1945) ist bekannt für seine politischen und sozialen Aktivitäten sowie für seinen Einsatz für den Umweltschutz. Er kämpfte für die Rechte der Migranten, wurde als politisch Verfolgter zu Zeiten der Militärdiktatur in Griechenland auf eine Sträflingsinsel deportiert, er ist darüber hinaus Wirtschaftswissenschaftler und Forscher. Über 14 Jahre war er Abgeordneter im Griechischen Parlament, viermal Minister sowie Mitglied vieler Europäischer Kommissionen. Seine Gedichte sprechen von Freiheit, vom Wind der Ägäis, dem „Rauschen des Schirokkos“, vom Exil in Deutschland und von Freundschaften. Sie erzählen von der Reise des Lebens.
160 Seiten, 22 Fotos
Preis : 16,80 €, Silber-Bonus 14.30 €, Goldbonus 11,80 € + 2,80 € Versand

„Ärmellos in Griechenland“
3. bearbeitete Auflage

Das Buch ist eine unterhaltsame Betriebsanleitung für Griechenland, die griechische Sprache, ihre Etymologie und zeitlose Präsenz im Deutschen. Der Leser bekommt eine Fülle von überraschenden Einsichten in Mentalität, Alltag, Geschichte und Kulturgeschichte der Griechen von der Antike bis heute.

Hans Eideneier, der seit 60 Jahren in Griechenland unterwegs ist, beweist nicht nur eine verblüffende Sachkenntnis, sondern vor allem auch Humor, und dass er frisch, atmosphärisch dicht und unterhaltsam ein Thema darstellen kann: Ein Feuilletonist im besten Sinne des Wortes.
Kostas Mitropulos, dessen Karikaturen die Texte treffend illustrieren, gilt als der Nestor unter den Karikaturisten Griechenlands.
256 Seiten, fest gebunden, 19 x12 cm. Karikaturen von Kostas Mitropulos
Preis: 19,80 €, Silber-Bonus: 16,80 €, Gold-Bonus: 13,80 € + 2,80 € Versand

Griechenland Foto-Kalender 2018     Preis 9.90 € + 2.80 Versand

Bestellungen über den Shop der Zeitung auf www.griechenland.net, per E-Mail: shop@hellasproducts.com oder per Tel.: +30 210 6560989.

Neuerscheinungen beim Centrum Modernes Griechenland, Berlin

Hommage à Thanassis Valtinos

Thanassis Valtinos zählt zu den modernen Klassikern der zeitgenössischen Literatur Griechenlands und hat eine ganze Generation von Autorinnen und Autoren geprägt; sein über fünfzigjähriges Werk umfasst so unterschiedliche Textarten wie Berichte, Monologe, dramatische Dialoge, fiktive Zeitdokumente, Werbungen, Bedienungsanleitungen oder fingierte Interviews. Ebenso breitgefächert sind seine literarischen Bezüge: Zwar bilden der griechische Bürgerkrieg und seine Aufarbeitung einen Mittelpunkt seines literarischen Kosmos, er weiß jedoch auch von Migration zu berichten, das Kleinbürgertum zu sezieren oder über die eigenen Schreibprozesse zu reflektieren.
Essays von Elisavet Kotzia, Theodore D. Papanghelis, Kyriaki Chryssomalli-Henrich, Ulrich Moennig, Vangelis Hatzivassiliou, Dimitris Païvanas und Ulf-Dieter Klemm. Edition Romiosini, 2017. (ISBN 978-3-946142-36-2 160 S., 10 €)
Abstieg, Flussaufwärts: Ausgewählte Prosa von Thanassis Valtinos
»1903 beschloss auch ich auszuwandern«. Andreas Kordopatis ist noch ein junger Mann, als er aus seinem ärmlichen Dorf auf der Peloponnes in die USA zu emigrieren beschließt. Ein Augenproblem könnte ihn daran hindern, er fährt trotzdem und bleibt bis 1910 illegal, reist quer durch das unbekannte Land, arbeitet und versteckt sich vor der Polizei; der 18-jährige Nassios und acht seiner Genossen sind in den Bergen der Peloponnes eingekesselt und müssen ans Meer, um sich vor der Nationalen Armee zu retten, denn mit dem verlorenen Bürgerkrieg sind nun auch sie verloren; Jannis und Rania streiten sich irgendwann in den 1980er Jahren bis zur totalen Erschöpfung; eine alternde, bourgeoise Dame aus Athen sinniert ohne Punkt und Komma über ihr Leben; und die angehende Literaturwissenschaftlerin Krysta Stratigi interviewt Thanassis Valtinos über sein Leben und Werk.
Valtinos macht in seinen Texten die karge Berglandschaft seiner Heimat zur Bühne für die Wechselfälle der Geschichte und der Menschen. Dabei bedient er sich sehr unterschiedlicher Erzähltechniken: dorische Monologe, dramatische Dialoge und fiktive Interviews bilden ein Panorama der griechischen Geschichte, von Schicksalen und Literatur.
Aus dem Griechischen übersetzt von Ulf-Dieter Klemm, Hans Eideneier, Danae Coulmas und Andrea Schellinger. Edition Romiosini, 2017. (ISBN: 978-3-946142-33-1, 410 S., 21,5 €)

Kalamas und Acheron von Christoforos Milionis

Was hat eine Kröte, die aus dem Dickicht springt, mit einer schweigsamen Alten und den Gräueltaten der Wehrmacht in Griechenland zu tun? Warum musste Acheron, der Fluss, der in der Antike das Diesseits vom Jenseits trennte, weiterhin eine symbolbehaftete Grenze bilden? Wieso kann ein unschuldiger Wiedehopf im Käfig die Ruhe eines einsamen Urlaubers stören? Und warum erfährt man anhand einer leeren Zigarettenschachtel aus Ungarn, dass eine Treppe, die früher ins Haus führte, nun ins Nichts mündet?
Zehn Kurzgeschichten, alle offenbar vom selben Erzähler: einem Mann aus dem Nordwesten Griechenlands, in einem Ort an der Grenze zu Albanien, zwischen hohen Bergketten und zwei Flüsse. Ein Ort, der vom Zweiten Weltkrieg, dem Bürgerkrieg und der Auswanderung geprägt wurde. Der Kern jeder Geschichte ist etwas scheinbar Unbedeutendes – ein Bild, ein Geräusch, ein Gegenstand. Um diesen Kern bilden sich assoziativ konzentrische Kreise, die zunächst die geographischen, dann die zeitlichen Grenzen durchbrechen.
Übersetzung aus dem Griechischen von Hans Eideneier, überarbeitet von Theo Votsos. Mit einem Nachwort von Elisavet Kotzia
Originaltitel: Καλαμάς και Αχέροντας (1985) ISBN-13: 978-3-946142-25-6,

Die Amorgos-Verschwörung: Eine wahre Geschichte von Elias Kulukundis

In den ersten Jahren der griechischen Militärdiktatur wird unter mehreren Regimegegnern auch der Zentrumspolitiker und ehemalige Minister Georgios Mylonas verhaftet und ins Exil auf die Insel Amorgos geschickt. Der junge Ehemann seiner Tochter Eleni, Elias Kulukundis, Spross einer Reeder-Familie und Auslandsgrieche, will ihn befreien, trotz der Waghalsigkeit der Unternehmung und seiner konservativen Familie – oder gerade deswegen. Dafür reist er quer durch Europa, von der Schweiz bis Zypern und von England bis Italien, und nimmt auf eigene Faust Kontakt mit emigrierten Politikern und Widerstandsorganisationen auf. Schließlich organisiert er, getarnt als dänischer Tourist – ohne Dänischkenntnisse und mit einem schwarzen Vollbart – mithilfe einer Gruppe italienischer Aktivisten die Segelbootreise, um den Gefangenen zu befreien.
Die Amorgos-Verschwörung ist nicht bloß ein Bericht über diese abenteuerliche Reise im griechischen Archipel, sondern auch über eine düstere Zeit, über Dissidenten, die später zu Politprotagonisten wurden, wie etwa Andreas Papandreou, Konstantinos Mitsotakis und Melina Mercouri. Sie zeichnet zugleich ein lebendiges Bild des Widerstandkampfes im Ausland wider und die Selbstfindungsreise eines jungen Idealisten.
Übersetzung aus dem Englischen von Barbara Heller. Mit einem Nachwort von Vangelis Karamanolakis
Originaltitel: The Amorgos Conspiracy. A True Story (2013) [H συνωμοσία της Αμοργού, 2012], ISBN-13: 978-3-946142-32-4

Politische Geschichte Griechenlands: Parteien, Institutionen und politische Kultur vom Fall der Militärdiktatur bis zur Wirtschaftskrise von Yannis Voulgaris

Griechenland ist das einzige Land der europäischen „freien Welt“, in dem nach dem Zweiten Weltkrieg eine Diktatur errichtet wurde – und zwar die langlebigste und härteste seiner Geschichte. Ihrem Sturz 1974 folgte eine konsequente und erfolgreiche Transition, die die gesamte politische, soziale und ideologische Identität des Landes prägte. Die Zeitspanne 1974 – 2009, ein langer Prozess radikaler Demokratisierung, sozialpolitischer Reformen und wirtschaftlichen Aufschwungs, begleitet von ideologischen Altlasten, Populismus, verkrusteten Strukturen und Misswirtschaft, die mit der Finanzkrise endete, betrachtet Jannis Voulgaris als eine abgeschlossene Epoche, die aufschlussreich für das Verständnis der Realität des heutigen Griechenlands ist.
In der gegenwärtigen Krisenlage, die nicht nur die Eurozone, sondern auch die gesamte Europäische Union betrifft, ist das tiefere Verständnis der zeitgenössischen griechischen Politik für die deutschsprachige Öffentlichkeit von besonderer Bedeutung. Absicht dieses Buches ist es, einen analytischen Einblick in und ein Interpretationsschema für die zeitgenössische griechische Politik zu bieten, indem es allgemein verständlich und informativ Geschichte, Politik und Soziologie vermittelt.
Übersetzung aus dem Griechischen von Gerhard Blümlein und Ulf-Dieter Klemm
Originaltitel: Η μεταπολιτευτική Ελλάδα 1974-2009 (2013), ISBN-13: 978-3-946142-30-0

Die Internetseite des Centrums www.cemog.fu-berlin.de informiert Sie über seine neusten Bucherscheinungen.

Hellas mit und ohne Säulen
Ein Griechenlandbuch für alle von Karl Plepelits: Hellas mit und ohne Säulen. Unterwegs in Griechenland. AAVAA Verlag, Berlin. 245 Seiten. € 11,95

Für die Liebhaber des neuen Hellas mit seiner Schönheit, seiner Natur, seinem Flair, seinen so liebenswürdigen und gastfreundlichen Menschen. Für die Liebhaber des antiken Hellas mit seinen epochemachenden geistigen und künstlerischen Schätzen.Und für alle, die sich für das Urchristentum interessieren. Denn für Christen ist Hellas „heiliges Land“.
Ein Griechenlandbuch, zugleich mit Witz und wissenschaftlicher Akribie verfasst von einem ausgewiesenen Experten, einem Kenner des Landes, seiner Menschen, seiner Kultur und seiner Sprache oder Sprachen – je nachdem, ob man Alt- und Neugriechisch als zwei Sprachen oder nur als zwei verschiedene Formen ein und derselben Sprache betrachtet.

Kalender Naxos 2018 Chelmos Verlag

Im Chelmos-Verlag, Wiesbaden, (Prof. Dr. Dietram Müller) ist der neue Kalender mit Bildern der Insel Naxos erschienen. Ein Bestellformular liegt diesem Rundschreiben bei.
Außerdem liegt der Geschäftsstelle das neue Verzeichnis des Chelmos-Verlages vor. Es kann elektronisch angefordert werden.

Veranstaltungs- und sonstige Hinweise
WDR-Sendung vom 02.08.2017 „Die Story: Griechenland – Armut trotz Tourismusboom
Diese interessante Sendung finden Sie im Internet unter http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/die-story/video-griechenland–armut-trotz-tourismusboom-100.html

Konzert der Deutschen Welle in Bonn

KONZERTABEND: Mikis Theodorakis, Freiheitslieder gegen die griechische Diktatur (1967-1974)

Künstler: Alexandra Voulgari, Sopran | Giorgos Kanaris, Bariton | Michalis Amanatidis, Bouzouki | Apostolos Chatzitomaris, Klavier | Internationaler Deutsche Welle Chor
Termin Samstag, 28. Oktober 2017 | 19.30 Uhr Aula der Universität Bonn
Anmeldung ist erforderlich unter: event@dw.com | Eintritt frei
Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Handicap, die Unterstützung oder Assistenz benötigen, wenden sich gern bereits im Vorfeld an uns. dw.com/greek

Zyprische Momente 2017  – Veranstaltungsreihe vom 10. November bis zum 25. November der Zyprischen Botschaft in Köln
DAS PROGRAMM

Freitag, 10. November 2017 | 20:00
LINGUA FRANCA ENSEMBLE World Music
Michalis Cholevas Yayli – Tanbur, Tarhu | Michalis Kouloumis – Violine, Viola | Giannis Koutis – Ud, Gitarre, Vocals | Ruven Ruppik – Percussion
Lingua Franca, einst die Sprache des Handels und der Diplomatie im Mittelmeerraum eine Mischung aus portugiesischen, arabischen, französischen, italienischen, türkischen, griechischen und spanischen Kulturelementen – begleitet die einfühlsame musikalische Wanderung des Quartetts.
Eine Reise, in der pulsierende modale Musiktraditionen mit westlichen Musikelementen verschmelzen, mit einer bunten Klangpalette, die Musik als gemeinsame Sprache nutzt. Das Quartett erreicht durch sein charismatisches Spiel, den frischen und originellen Umgang mit der Tradition und seine Offenheit gegenüber der neuen Musik eine breite und vielfältige Zuhörerschaft.
Freitag, 17. November 2017 | 20:00
MUSIKALISCHE REISEN Klassik
I. Solo Piano mit Manolis Neofytou
Werke und fantasievolle Arrangements aus dem klassischen Repertoire inspiriert von der griechischen Welt.
II. Mediterranean Temperament
Nikolas Melis – Klavier & Nikos Pittas – Violine
Zwei renommierte Künstler finden zu einem musikalischen Programm zusammen: Nikolas Melis (Klavier) und Nikos Pittas (Violine) interpretieren bekannte und unbekannte Werke von Komponisten aus dem Mittelmeerraum. Eine wunderschöne, lyrische musikalische Reise, die einen Bogen von Klassik bis zeitgenössischer Musik spannt, und mit traditionellen Motiven und betörenden Klangfarben angereichert wird.

Samstag, 25. November 2017 | 20:00
TriCoolOre World Jazz
Angelos Doukas – Keyboards | Vasilis Vasiliou – Drums & Percussion | Nikos Doukas – E-Bass
Pantelis Stoikos (Gast) Trompete
TriCoolOre ist ein modernes World Jazz -Trio, gegründet im November 2013 in Nikosia. Grundlegende Materialien der farbenfrohen Musik von TriCoolOre sind die flüchtigen Rhythmen des Fusion Jazz, in harmonischer Kombination mit traditionellen griechischen und mediterranen Klängen. Mit der Improvisation, die das universelle Wesen des Jazz definiert und den „Moment“ als ihren Hauptcharakter hat, spielen TriCoolOre auf der Bühne ihre ursprünglichen musikalischen Kompositionen aus ihren Alben, sowie auch unveröffentlichtes Material. Gast auf der Bühne ist der gefeierte Trompeter Pantelis Stoikos.
Der Eintritt ist bei allen Veranstaltungen frei
Ort Altes Pfandhaus, Kartäuserwall 20, 50678 Köln
Veranstalter Botschaft der Republik Zypern, Info www.altes-pfandhaus.de
Kontakt kulturattache@botschaft-zypern.de

Hinweise aus der Griechenlandzeitung vom 03.10.2017

Hellas zu Gast in Bamberg
Acht griechische Künstler aus den Bereichen der Literatur, der Musik und der Visuellen Kunst leben und arbeiten zwischen April 2017 und März 2018 für fünf bis elf Monate im Internationalen Künstlerhaus „Villa Concordia“ im oberfränkischen Bamberg. Ermöglicht wird dies durch ein vom bayerischen Kulturministerium gewährtes Stipendium. Das „Griechenland-Jahr“ der Villa Concordia währt bereits fünf Monate und hat in einer Reihe von Veranstaltungen, auf denen sich die Kunstschaffenden aus Griechenland dem Bamberger Publikum präsentieren konnten, nachhaltigen Ausdruck erfahren.

Von Nürnberg über Rom nach Hellas
Täglich bewundern Dutzende von Museumsbesuchern in der Glyptothek in München die beiden Tempelgiebel des Aphaia-Tempels von Aegina. Seine Skulpturen sind als „Aegineten“ weltbekannt. Doch nur wenige Besucher wissen, dass ihre Entdeckung mit der frühesten archäologischen Expedition von Deutschland nach Griechenland zusammenhängt und mit einem Nürnberger Archäologen: Carl Haller von Hallerstein. Zu seinem 200. Todestag wird eine Ausstellung der Museen der Stadt Nürnberg vom 21. Dezember 2017 bis 25. März 2018 im Altstadtmuseum (Fembohaus) sein Wirken beleuchten.

Studienfahrt der DGG Dortmund

Drei Ziele – drei Reisen: Chios-Athen-Ägina
Während dieser Reise erleben Sie fast an jedem Tage eine andere, meist wenig bekannte Besonderheit auf den zwei ausgewählten griechischen Inseln und in der Hauptstadt. Zusammen dem Griechenlandkenner Prof. Werner Rutz haben wir diese Reise in drei voneinander unabhängigen Teilen konzipiert, die einzeln gebucht werden können. Chios bietet ein byzantinisches Weltkulturerbekloster, ein Athena-Heiligtum, blühende Wildtulpenfluren und als Besonderheit den nur dort kultiviertem Mastix-Baum, der ein kosmetisch und pharmazeutisch nachgefragtes Harz liefert. In Athen werden die antike und moderne Stadt, die antiken Marmorbrüche und Silbergruben, das bewundernswerte Akropolis Museum und der Götterberg sowie das Deutsche Archäologische Institut in Athen besucht. Das im Saronischen Golf gelegene Ägina lockt viele kulturgeschichtlich interessierte Besucher an. Prof. Rutz erläutert die frühzeitlichen, antiken sowie mittelalterlichen und modernen Siedlungen. Wanderungen zum Apheia-Tempel und zum Götterberg Oros machen diese Inselwoche zu einem besonderen Erlebnis.

Termin: 15.03. – 04.04.2018 Preis: ab 680 € p.P. im DZ – EZZ: ab 105 € p.P. Prog.-Nr.: 5/18-023-p Leiter: Prof. Dr. Werner Rutz Mindestteilnehmerzahl: 10 Anmeldeschluss: 15.11.17

Deutsch-Griechisches Begegnungsseminar in Kochel am See, 15.-17.12.2017
Die Georg-von-Vollmar-Akademie e.V., Kochel am See veranstaltet ein deutsch-griechischen Seminar: „Deutschland und Griechenland: Im Schatten der Wirtschafts- und Flüchtlingskrise“ vom 15.-17.12.2017. Die Georg-von-Vollmar-Akademie ist eine politische Bildungseinrichtung in Bayern.

Das Ziel des Seminars ist der direkte Austausch zwischen Griechen und Deutschen unterschiedlicher Altersgruppen und stellt eine Plattform für Dialog und
gegenseitiges Kennenlernen dar. Das Seminar wird simultan übersetzt werden. Mit diesem Seminar setzen wir uns zum Ziel, gegenseitige Vorurteile abzubauen und ein tieferes Verständnis füreinander in Bayern, Deutschland, aber auch in Griechenland, zu schaffen.

Da wir gerne vor allem auch junge Griechen und Griechinnen mit diesem Thema erreichen möchten, erhalten alle griechischen Teilnehmenden einen Rabatt von 50% auf die Kosten des Seminars (Übernachtung + Verpflegung). Statt der regulären Teilnahmegebühr von 99,00€ für das Wochenende, worin das Seminar, Vollverpflegung und die Übernachtungen im Doppelzimmer enthalten sind, zahlen griechische Teilnehmende also 49,50€ für das gesamte Wochenendseminar.

Weitere Informationen über unsere Akademie finden Sie hier: http://www.vollmar-akademie.de/bildungsangebote/detail.html?seminarID=944. Ansprechpartner: Ruth Malzkorn, Georg-von-Vollmar-Akademie e.V. Am Aspensteinbichl 9-11, 82431 Kochel am See, Tel:  08851-7844, E-Mail: ruth.malzkorn@vollmar-akademie.de

Heinrich-Schliemann Museum Ankershagen
Das Heinrich-Schliemann-Museum in Ankershagen kann sich über eine kräftige Förderung durch den Bund freuen. Wie der CDU-Bundestagsabgeordnete Eckhardt Rehberg mitteilte, erhält das Museum für die Erneuerung der Dauerausstellung in diesem Jahr 95000 Euro. 2018 stünden weitere 111000 Euro zur Verfügung. Die Gelder stammten aus dem Bundesprogramm „Investitionen für nationale Kultureinrichtungen in Ostdeutschland”. Aus dem gleichen Topf stammen fast 31000 Euro für die Ernst-Barlach-Stiftung in Güstrow, die für die Sanierung und die museale Erstausstattung des sogenannten „Rundzimmers” gedacht sind. „Es ist richtig und gut, museale und kulturelle Einrichtungen finanziell zu unterstützen”, sagte Rehberg.
In den vergangenen Wochen hatte es um die künftige Ausrichtung des Schliemann-Museums Streit zwischen der kreiseigenen Wirtschaftsförderungsgesellschaft und der Schliemann-Gesellschaft gegeben. Vertreter der Schliemann-Gesellschaft hatten die Berufung von Undine Haase als Nachfolgerin des langjährigen Museumsleiters Reinhard Witte sowie eine geplante Neuausrichtung des Museums kritisiert. Haase stehe für eine rein ökonomische Entscheidung für die Bildungseinrichtung. Von Seiten der Wirtschaftsförderung wurde die Einstellung als gute, museumsadäquate Lösung verteidigt. (Quelle: Nordkurier)
Ein Tipp für eine Fahrt im Herbst nach Athen: Akropolis Museum: Εmotions – Ausstellung
Noch bis zum 19. November 2017 beherbergt das Akropolis Museum in Zusammenarbeit mit der New Yorker Onassis Stiftung eine Ausstellung mit dem Titel „Εmotions”.
129 Meisterwerke aus den wichtigsten Museen der Welt (Louvre, Britisches Museum, Vatikanische Museen etc.) werden auf Initiative der  Onassis Stiftung von New York  jetzt in Athen ausgestellt, nachdem diese Werke in den vergangenen Monaten erfolgreich in der New Yorker Onassis Stiftung präsentiert wurden.
Die Ausstellung wird  in 5 Themenblöcke aufgeteilt: a) Die Kunst von Gefühlen b) Der Raum von Gefühlen – privater Raum, öffentlicher Raum, das Schlachtfeld, die heiligen Orte, der Friedhof c) Einander widersprechende Gefühle d) Unkontrollierte Gefühle e) Medea.
Alle Leidenschaften und Empfindungen der Seele (die Liebe, die Sehnsucht, der Hass, die Traurigkeit, die Wut, der Schmerz) werden  durch die altgriechischen Skulpturen deutlich ans Licht gebracht, welche von einer Reihe von 11 Videoinstallationen begleitet werden. Viele dieser Werke werden zum ersten Mal in Griechenland präsentiert und dienen zur Information der Besucher, damit sie sich mit der altgriechischen Kultur vertraut machen.
Die Ausstellung wurde in New York von Publikum und Kritik gleichermaßen hoch geschätzt. Kuratoren sind bekannte Namen wie Αngelos Chaniotis, Nikolaos Kaltzas und Ioannis Milonopoulos.

Eleftheria Arvanitaki im November auf Deutschlandtournee

Eleftheria Arvanitaki, „Die Stimme des zeitgenössischen Griechenland“, ist die unermüdliche Botschafterin der griechischen Musik. Ihre klare und emotionale Stimme verbindet Lyrik mit anspruchsvollen Instrumentierungen und traditionellen und zeitgenössischen Einflüssen aus Griechenland und dem Mittelmeerraum.
Ihre beeindruckende Live-Präsenz, gepaart mit einer ausdrucksstarken Stimme, die auch noch in den leisesten Nuancen eine ungeheure Wirkung entfaltet, verschafften ihr auf ihren umfangreichen Touren viel bejubelte Konzerte. Eleftheria Arvanitaki hat für Ihre Europa Tournee „DYNATA“ TOUR 2017 ein umfangreiches Programm mit ihren schönsten Melodien vorbereitet! (aus www.greece-on-tour.eu)
Konzertdaten: 10.11.2017 München, 11.11.2017 Stuttgart, 16.11.2017 Köln, 19.11.2017 Neu-Isenburg und 21.11.2017 Berlin

Termine:
Deutsch-Griechisches Wochenende: 20. – 22.04. 2018 in Hamburg