">


Ehrenringverleihung und Mitgliederversammlung 2013 in Bamberg

Das Deutsch-Griechische Wochenende anlässlich der Mitgliederversammlung der Vereinigung der Deutsch-Griechischen Gesellschaften (VDGG) in Bamberg begann mit einem kleinen Empfang im Ratssaal des Alten Brückenrathauses. Der Stadtrat Müller begrüßte die Teilnehmer im Namen des Oberbürgermeisters und stellte in einer lockeren Rede die Stadt und ihre Geschichte vor.

Höhepunkt am 15.03.2013 war der Festakt zur Verleihung des Ehrenpreises der VDGG, der in der ehemaligen Dominikanerbibliothek stattfand.

Die Vorsitzende der VDGG, Dr. Sigrid Skarpelis-Sperk, stellte in ihrer Begrüßung fest, dass die diesjährige Preisträgerin, Frau Dr. Danae Coulmas, für viele ihrer Tätigkeiten und Lebensabschnitte den Ehrenpreis verdient hätte.
Der Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion, Wolfgang Metzner, begrüßte im Namen des Oberbürgermeisters der Stadt Bamberg, Andreas Starke, die Anwesenden und stellte in seiner Rede die Zeit des Königs Otto von Griechenland in Bamberg heraus. Otto und sein Frau Amalie lebten nach dem Ende seiner  Regentschaft mit ihrer griechische Hofhaltung in Bamberg, pflegten die griechische Sprache und brachten der einheimischen Bevölkerung so das Griechentum näher.
Zudem betonte Herr Metzner die Bedeutung der Deutsch-Griechischen Gesellschaften als Intergragtionshilfe für die einwandernde griechische Bevölkerung und das Bestreben der Stadt Bamberg zur Einbindung aller Bevölkerungsgruppen in das städtische Leben.

Der ehemalige Presseattaché der griechischen Botschaft in Deutschland, Pantelis Pantelouris, stellte in seiner Laudatio die wichtigsten Stationen im Leben der Preisträgerin Dr. Danae Coulmas vor (Lebenslauf Danae Coulmas). Er betonte, dass sie den Kulturdialog zwischen Deutschland und Griechenland geprägt habe und dies weiterhin tue (Laudatio).

Dr. Sigrid Skarpelis-Sperk überreichte Frau Danae Coulmas die Urkunde und den Ehrenring der VDGG.
Gerhard Frank übermittelte die besten Wünsche des Stifters, Hubert Just, der auf Grund seines Alters – er ist 93 Jahre alt – nicht mehr in der Lage war, an der Verleihung teilzunehmen.

Frau Dr. Danae Coulmas stellte in ihren Dankesworten fest, dass der wunderschöne Ring griechische Ästhetik mit deutscher Solidität verbinde. Sie wies auf die derzeitigen Probleme in Griechenland hin und auch auf die besonderen Rollen von Griechenland und Deutschland in Europa.
Den DGGn dankte sie für ihren Einsatz im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit für Griechenland und die finanziellen Unterstützung durch die Spendenaktionen. (Dankesworte)

Der Botschafter der Republik Griechenland, Dimitris Rallis, sprach ein Schlusswort und stellte fest, dass es in den letzten zwei Jahren nicht leicht war, Botschafter Griechenlands in Deutschland zu sein, es aber wohl noch schwieriger war in dieser Zeit Abgeordneter des griechischen Parlaments zu sein mit den vielen notwendigen, für die Bevölkerung harten Entscheidungen.
Die Klischees und Vorurteile, die längst überwunden galten, traten wieder hervor und es gebührt der VDGG mit ihrer Präsidentin und auch allen Mitgliedsgesellschaften der Dank für ihr entschlossenes entgegentreten gegen die falschen Eindrücke .
Die Wahrheit zu verbereiten schafft nicht ein einzelner Botschafter sondern dies muss durch viele erfolgen, dafür sind neben der Politik gerade die Vereine besonders wichtig.

Der Festakt wurde von Musik des Akkordeonensemble der städtischen Musikschule Bamberg umrahmt und endete mit einem Stehempfang der Abend klang dann im Restaurant Poseidon aus.

Die eigentliche Mitgliederversammlung fand am Samstag, den 16.03.2013 in der ehemaligen Dominikanerbibliothek statt. Wichtigster Punkt hier war, neben der erfolgreichen (Zwischen-)Bilanz der im letzten Jahr gestarteten Spendenaktion „Griechenlnd braucht unsere Hilfe“, die einstimmige Befürwortung des von den Vorstandsmitgliedern Heiko Schulz, Carina Brachtl, Gerd Frank und Sigrid Skarpelis-Sperk vorgelegten Aufrufes zur Gründung eine Deutsch-Griechischen Jugendwerkes.

Bevor sich am Abend alle Teilnehmer im Gemeindesaal St. Gangolf bei einem von den Mitgliedern des DGC Bamberg erstellten abwechslungsreichen und reichaltigen Buffet stärken und sich bei Live-Musik das Tanzbein schwingen konnten, ging es für viele in die „Unterwelt“ von Bamberg, nämlich in das umfangreiche Stollensythem unter der Stadt.

Den Abschluss des Wochenendes bildeten am Sonntag Führungen in der Neuen Residenz zu Kaisersaal und den Gemächern König Ottos von Griechenland sowie im Diözesanmuseum.