">


Reise der Vereinigung nach Athen, 4. bis 7. September 2007

 
– Empfang durch den Griechischen Staatspräsidenten Karolos Papoulias
Äußerst beeindruckend, aber auch sehr anstrengend, war der viertägige Besuch des Vorstands und der Vertreter der Mitgliedsgesellschaften in Athen. Über 45 Personen haben an dem Programm teilgenommen.
Höhepunkt der Reise war der Empfang der Delegation durch den Griechischen Staatspräsidenten, Karolos Papoulias. Ziel seiner Einladung war, wie er bei der Begegnung im Rahmen seines Staatsbesuches in Deutschland im September 2006 erläuterte, die Vereinigung der Deutsch-Griechischen Gesellschaften und ihre wertvolle Arbeit zur Vertiefung der deutsch-griechischen Beziehungen in Griechenland bekannter zu machen. Von diesem Empfang berichtete nicht nur das griechische Fernsehen, sondern auch viele Zeitungen des Landes.
Zweites Ziel der Reise war, in Griechenland tätige deutsche Institutionen kennen zu lernen. Die Besuche im Goethe- Instituts, in der Deutschen Botschaft, im Deutschen Archäologischen Institut und im deutsch-griechischen Altenheim Koroneos, haben bei den Teilnehmern tiefe Spuren hinterlassen, weil einem als normalem Athenbesucher diese Türen verschlossen bleiben.
Abgerundet wurde der Besuch in Athen durch besondere Führungen durch das Museum zur Geschichte der Universität Athen, das Museum der Stadt Athen, das Griechische Parlament, das neue Akropolismuseum und den Kerameikos. Es standen uns immer sehr kompetente FührerInnen zur Verfügung, hervorzuheben ist, dass uns Prof. Dr. Dimitrios Pandermalis, Chef des neuen Akropolis-Museums, persönlich das noch im Bau befindliche Museum zeigte und die hervorragende Führung über den Kerameikos durch Frau Dr. Jutta Stroszeck vom Deutschen Archäologischen Institut Athen.
Für alle Teilnehmer war diese Reise ein bleibendes Erlebnis.