">


Ehrenring 2007

Den Ehrenring 2007 der Vereinigung der Deutsch-Griechischen Gesellschaften ging an Frau Niki Eideneier.
Die Auszeichnung wurde im Rahmen der Mitgliederversammlung der Vereinigung in Kassel am 20.04.07 durch die Präsidentin, Frau Dr. Skarpelis-Sperk, überreicht.

ringtraegerin2007_1Durch die hervorragende Organisation unseres Mitgliedes DGG Kassel war die Veranstaltung zur Verleihung des Ehrenrings 2007 an Niki Eideneier-Anastassiadi, die sich insbesondere durch die Verbreitung griechischer Literatur in Deutschland und deutscher Literatur in Griechenland große Verdienste zur Vertiefung der Deutsch-Griechischen Beziehungen erworben hat, ein herausragendes Ereignis. Die knapp 200 Besucher der Veranstaltung werden diese noch lange im Gedächtnis behalten. Nach der Begrüßung durch die Präsidentin der Vereinigung, Frau Dr. Skarpelis-Sperk, und den Oberbürgermeister der Stadt Kassel, Herrn Bertram Hilgen, wiesen der Generalkonsul Griechenlands in Frankfurt am Main, Herr Kontovounisios in Vertretung des Griechischen Botschafters in Berlin, und der Bischöfliche Vikar für Hessen, Herr Archimandrit Athenagoras Ziliaskopoulos als Vertreter des Metropoliten Augoustinos, in ihren Grußworten auf die wichtige Arbeit der Deutsch-Griechischen Gesellschaften hin, würdigten die Preisträgerin und wünschten der Vereinigung viel Erfolg für ihre wichtige Aufgabe zur Vertiefung und Ausgestaltung der deutsch-griechischen Beziehungen. Dem Deutschen Botschafter in Athen war es wegen der EU-Präsidentschaft Deutschlands nicht möglich, an der Veranstaltung teilzunehmen.

In Ihrer Laudatio auf die Preisträgerin ging die Journalistin und Autorin, Frau Eleni Torossi nicht nur auf dieVerdienste der Preisträgerin ein, sondern gab der Versammlung einen umfangreichen Überblick über die Geschichte der Migrantenliteratur in Deutschland.
In einer humorvollen Rede, in der sich Niki Eideneier-Anastassiadi für den ihr von der Vereinigung zugesprochenen Kulturpreis herzlich bedankte, bezog sie das Publikum durch das Singen vertonter griechischer Literatur in ihre Ausführungen mit ein. Die Veranstaltung wurde umrahmt von der Musikbegleitung des „Duo Mediterrane“, Kassel, das die vorgetragenen Lieder jeweils der Situation der Veranstaltung anpasste und damit einen hervorragenden Beitrag zum Gelingen der Veranstaltung geleistet hat.